1292

Urkundliche Erwähnung

24. Februar 1292

Urkundliche Erwähnung

In einer Urkunde des Benediktiner-Klosters Marienmünster wird anlässlich einer Güterübertragung am 24. Februar 1292 der Ratsherr Johann von Merlhossen als Zeuge erwähnt. Hier erscheint der Name „Merlhossen“ zum ersten Mal urkundlich.

Mehr erfahren
1400

Familie „von Oeynhausen“

1. Januar 1400

Familie „von Oeynhausen“

Ab dem Jahr 1400 war Merlsheim im Besitz der Familie „von Oeynhausen“. Um das Jahr 1420 erhielt in einer Erbteilung Sievert von Oeynhausen  das Dorf mit allen Rechten und Pflichten: „das Dorf Merelhausen mit seinen In- und Zubehörungen, wobei aber einbedungen, daß gemeldeter Sievert eine „Festung und Borch bei das…

Mehr erfahren
1827

Schule

1. Januar 1827

Schule

Bevor die Gemeinde ein eigenes Schulgebäude hatte, wurden geeignete Räume angemietet. Das in der Dorfchronik erwähnte Schulgebäude wurde 1827 erneuert. Bis zum Neubau einer größeren Schule im Jahre 1880/81 (jetzige Bürgerhalle) fand hier der Schulunterricht statt.Nach Aufschreibungen in der Schulchronik, die der Lehrer Anton Coböken 1876 mit einem Nachtrag begonnen…

Mehr erfahren
1869

Erste Kirche

4. März 1869

Erste Kirche

In den Jahren 1868/69 wurde die jetzige Kapelle durch den Freiherrn Jos. von Hövel gebaut. Hier die wörtliche Wiedergabe aus der Ortschronik über den Bau der Kapelle: „Das Jahr eintausend achthundert acht und sechzig war für die Gemeinde Merlsheim ein Segensreiches. Es wurde eine Kapelle gebaut ca. 60 Fuß lang,…

Mehr erfahren
1893

Friedhof

31. Oktober 1893

1893 bekam Merlsheim einen eigenen Friedhof, vorher waren alle Beerdigungen in Pömbsen

Mehr erfahren
1919

Stromversorgung

31. Oktober 1919

Stromversorgung

Fertigstellung der Stromversorgung in den Jahren 1919 und 1921 mit Bau eines Transformatorenhauses Im Jahre 1913 hat Merlsheim dem Antrag des Kreistags zugestimmt, dass die Gemeinde an das Kreiselektrizitätsamt Höxter angeschlossen wird. Für das Transformatorenhaus musste ein Antrag mit Zeichnung vorgelegt werden. Durch den 1. Weltkrieg (1914-1918) verzögerte sich allerdings…

Mehr erfahren
1923

Dreschgenossenschaft

31. Oktober 1923

Eine Dreschgenossenschaft wurde gegründet und die erste Dreschmaschine gekauft. 17 Merlsheimer gehörten der Genossenschaft an. 1971 wurde die Genossenschaft aufgelöst

Mehr erfahren
1951

Dorfvergrößerung I

9. Januar 1951

Bau der Siedlung im Unterdorf. Straße: Im Bruch

Mehr erfahren
1952

Friedhofserweiterung

1. November 1952

Im Jahr 1952 wurde der Merlsheimer Friedhof in südlicher Richtung bis zur Straße „Am Eisberg“ erweitert. Das Kreuz von 1892 wurde umgestellt und in der Mitte ein breiter Weg angelegt. Im erweiterten Teil ist der linke Bereich für Einzelgräber und der rechte Bereich für Doppelgräber vorgesehen.

Mehr erfahren
1956

Dorfvergrößerung II

17. April 1956

Bau der zweiten Siedlung im Oberdorf. Straße: Zur Bleiche

Mehr erfahren
1956

Feuerwehrgerätehaus

31. Oktober 1956

Feuerwehrgerätehaus

Bau des Feuerwehrgerätehauses mit Jugendheim auf dem Eckgrundstück an der L951 und dem „Alten Kirchweg“. Der Bau wurde zum überwiegenden Teil in Eigenleistung durchgeführt. Am 21.10.1956 wurde das Feuerwehrgerätehaus durch Vikar Poggel eingeweiht

Mehr erfahren
1958

Gemeinschaftsgefrieranlage

31. Oktober 1958

Eine Gemeinschaftsgefrieranlage mit Kühlraum wurde auf dem Gemeindegrundstück zwischen den Häusern „Im Bruch 2“ und „Alter Kirchweg 5“ gebaut. Für 28 Interessenten wurden Gefrierfächer eingerichtet. In einem separaten Kühlraum konnten geschlachtete Tiere bis zur weiteren Verarbeitung gelagert werden. Durch Anschaffung von Kühltruhen in den Häusern verringerte sich im Laufe der…

Mehr erfahren
1970

Eingemeindung

2. Januar 1970

Eingemeindung

Am 01.01.1970 wird Merlsheim aufgrund von §6 des Gesetzes zur Neugliederung des Kreises Höxter mit der Stadt Nieheim zusammengeschlossen

Mehr erfahren
1970

Friedhofskapelle

31. Oktober 1970

Die Friedhofskapelle wurde im November 1970 fertiggestellt und durch Vikar Wachowiak eingeweiht. Durch Spenden und erhebliche Eigenleistungen wurde der Bau finanziert. Bis zu diesem Zeitpunkt erfolgte die Beerdigung der Verstorbenen vom Trauerhaus aus.

Mehr erfahren
1971

Sport- und Kinderspielplatz

31. Oktober 1971

Im Jahr 1971 wurde in der ehemaligen Sandgrube Lüke ein neuer Sportplatz eingerichtet. Die Planierungsarbeiten wurden von der Bundeswehr und der Fa. Kukuk durchgeführt. Neuanlage eines Kinderspielplatzes auf dem Gemeindegelände „Bleiche“, das in früheren Jahren als Waschplatz und Bleichwiese genutzt wurde

Mehr erfahren
1972

Müllabfuhr

31. Oktober 1972

Müllabfuhr

In allen Ortschaften der Großgemeinde Nieheim wurde 1972 die Müllabfuhr eingeführt. Es wurden 50l-Gefäße von der Stadt bereitgestellt. Durch ein privates Abfuhrunternehmen wird der Müll wöchentlich zu einer Deponie gebracht. Die bis dahin genutzte Schuttabladestelle, genannt „Rotens“, wurde geschlossen und die Fläche als Parkplatz für Wanderer neu gestaltet

Mehr erfahren
1972

öffentliche Wasserversorgung

31. Oktober 1972

Öffentliche Wasserversorgung für Merlsheim, Schönenberg und Himmighausen. Die Tiefenbohrung wurde in Merlsheim am Fuße des Kochbergs durchgeführt. Von hier wird das Wasser zum Hochbehälter auf dem Kochberg gepumpt. Vorher waren für die Wasserversorgung Hausbrunnen und Interessentenwasserleitungen vorhanden.

Mehr erfahren
1980

Straßenbaumassnahmen

31. Oktober 1980

In den Jahren 1980 bis 1982 erfolgten Straßenbaumassnahmen und die Erdverkabelung der Stromversorgung in Merlsheim. Eine neue Einmündung der Straße „Mühlengrund“ in die „Driburger Straße“ durch die Grünfläche der Gemeinde (früher Bauernhof Dierks) wurde angelegt. Links der „Driburger Straße“ (Richtung Steinheim) sind erstmalig Gehwege erstellt worden. Auf der rechten Seite…

Mehr erfahren
1984

Dorfvergrößerung III

17. April 1984

Bebauungsplan Nr.1 „Im Brink“ Straße: Im Brink

Mehr erfahren
1991

Kanalisierung

31. Oktober 1991

Merlsheim wird an die zentrale Abwasserentsorgung der Großgemeinde Nieheim angeschlossen

Mehr erfahren
1993

Ortsumgehung

31. Oktober 1993

Im Jahr 1993 wurde die Umlegung der Landstraße L755 von Nieheim über die „Große Wiese“ nach Erpentrup fertiggestellt. Damit passiert der Verkehr in dieser Richtung nicht mehr das Dorf. Parallel zur Ortsumgehung wurde auch der Radweg angelegt

Mehr erfahren
1997

Straßennamen

31. Oktober 1997

Die Nummerierung der Häuser wurde in Merlsheim um 1775 eingeführt. Durch Abbruch, Neubauten und sonstigen Änderungen waren im Laufe der Zeit einige Hausnummern nicht mehr belegt, so dass die bestehende Reihenfolge keinen Bestand mehr hatte. Aus diesem Grund wurde für Merlsheim die Einführung von Straßennamen mit Änderung der Hausnummern, für…

Mehr erfahren
2005

Dorfvergrößerung IV

17. April 2005

Dorfvergrößerung IV

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 3 “Große Wiese”  

Mehr erfahren
2019

Das Dorf heute

3. Januar 2019

Das Dorf heute

Im Jahr 2019 hat Merlsheim ca. 300 Einwohner.

Mehr erfahren
Zurück zum Anfang