Unsere Schutzpatronin ist die heilige St. Lucia.
Gedenktag ist der 13. Dezember.
Die namentliche Bedeutung von Lucia ist: die Leuchtende, die Lichtvolle, die Lichtträgerin

St. Lucia

 

 

 

 

 

 

Lucia lebte im 3. Jahrhundert in Syrakus (heute Siracusa), Sizillien. Sie soll im Jahre 286 geboren und im Jahre 304 gestorben sein.
Lucia war die Tochter eines reichen römischen Bürgers von Syrakus, der jedoch früh verstarb.
Zu dieser Zeit wurden Christen stark verfolgt und mussten sich in Katakomben versteckt halten.
Lucia versorgte die Christen mit Lebensmitteln.
Damit sie beide Hände zum Tragen frei hatte, setzte sie sich einen Kranz mit Lichtern auf dem Kopf.
Ihre Mutter Eutychia wollte sie verheiraten. Lucia weigerte sich jedoch, weil sie keusch bleiben wollte und legte ein Gelübde ab.
Als ihre Mutter auf einer gemeinsamen Wallfahrt zum Grab der heiligen Agatha nach dem Gebet dort von den Leiden des Blutflusses geheilt wurde,
stimmte Eutychia dem Gelübde zu.
Lucias zurückgewiesener Verlobter klagte sie beim Kaiser als Christin an.
Der Richter Paschasius wollte sie in ein Bordell bringen lassen, doch auch ein Ochsengespann und 1000 Männer konnten sie nicht fortbewegen.
Nach verschiedenen Martern und Wundern wurde sie schließlich mit einem Schwertstich in den Hals getötet.
Anderen Überlieferungen zufolge wurden ihr die Augen herausgerissen.

Zurück zum Anfang