Merlsheimer Flechthecke

Flechthecke

Die Merlsheimer Flechthecke ist in den Jahren 2011 bis 2014 erstellt worden. Sie erstreckt sich auf einer Länge von ca. 300 Metern am Dorfrand entlang der L755 zwischen dem Schafstall des „Hauses Merlsheim“ und der Driburger Straße.
Viele aktive Merlsheimer haben dazu beigetragen, dass diese Hecke erstellt werden konnte. Unter fachkundiger Anleitung von Nieheims Stadtheimatpfleger  wurden Haselnusssträucher in drei Lagen zu einer „echten Nieheimer Flechthecke“ geflochten. Für die Hecke erhielt Merlsheim beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“  im Jahr 2015 den Sonderpreis „Naturschutz“ der NRW-Stiftung „Natur-Heimat-Kultur“.

Nach gründlicher Prüfung mit den Kriterien zur Anerkennung von kulturellen Ausdrucksformen, die auf dem UNESCO-Übereinkommen basieren, wurde die Technik der Flechthecke zur Aufnahme in das „Inventar des immateriellen Kulturerbes von Nordrhein-Westfalen“ empfohlen.
Am 25. Oktober 2018 fand in Düsseldorf im Haus der Stiftungen die Auszeichnungsveranstaltung und Übergabe der Urkunden für die Neuaufnahmen statt.
Am  11.12.2018 wurde die Technik des Bindens der Flechthecken auch in das „Bundesweite Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe“ aufgenommen.

Adresse

Die Merlsheimer Flechthecke an der L755

In Google Maps öffnen

Zurück zum Anfang